Stärkung zeitgenössischer Kulturarbeit in den Regionen.

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Eine dreiteilige Kulturtonsendung von Michael Haupt.

Dienstag, 02. April, 18:30
Was zeichnet Kulturinitiativen am Land aus, gibt es überhaupt ein einheitliches Bild von regionaler Kulturarbeit? Und: wie schaut es mit Förderungen für Kulturinitiativen aus? Mit welchen Problemen sind vor allem auch junge Initiativen konfrontiert? Mit diesen Themen beschäftigt sich der erste Teil der Sendereihe zur Stärkung zeitgenössischer Kulturarbeit in den Regionen.
Wdh.: Mi, 03. April, 08:00

Donnerstag, 04. April, 18:30
In der zweiten Sendung, wird es dann konkreter um Ideen gehen, wie regionale Kulturarbeit gestärkt werden kann. Wir werden ein Konzept dazu vorstellen, das dem Land seit vergangenem Herbst vorliegt und einen kurzen Ausblick auf die Sendung am Freitag werfen und den Kultur vor Ort-Prozess ansprechen, der sehr erfolgreich in Wörgl stattgefunden hat und nun in Inzing starten wird.
Wdh.: Fr, 05. April, 08:00

Freitag, 05. April, 18:30
Im dritten Teil gibt es ein Gespräch zum Kultur vor Ort-Prozess mit dem Workshopleiter Franz Kornberger, den Geschäftführerinnen der TKI/IG Kultur Tirol, Helene Schnitzer und Anita Moser, und Armin Saxl, Obmann des Kulturausschusses der Gemeinde Inzing.
Wdh.: Mo, 08. April, 08:00

Links:
Konzept zur „Stärkung zeitgenössischer Kulturarbeit in den Regionen“
TKI
Kulturimpuls Tirol
Kunsttransport
Die Selch

Dieser Beitrag wurde unter Kunst/Kultur, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.