Wider den Kommers: den Fünften…

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Am 29. und 30. November findet ein Verbandstreffen der deutschnationalen und schlagenden Burschenschaften in Innsbruck statt – zum bereits 5. Mal in ähnlicher Zusammensetzung nach 1984, 1994, 2000 und 2009.

FREIRAD 105.9, das Freie Radio in Innsbruck, setzt mit einem Sonderprogramm dem Auftritt der deutschnationalen und rechtsextremen Burschenschafterszene etwas entgegen.
Von 10-12 Uhr senden wir die beiden Beiträge „Wider den Kommers“ aus dem 2009, die nichts an Aktualität verloren haben:

von 10:06-11 Uhr: Wider den Kommers: 01 – Geschichte der Kommerse in Innsbruck
Blick auf frühere Veranstaltungen dieser Art. Denn bereits 1984, 1994 und 2000 haben die Burschenschafter in ähnlicher Zusammensetzung wie 2009 zu einem Festkommers nach Innsbruck geladen. (Wdh. vom Juni 2009, Redaktion: Hannes Schlosser und FREIRAD 105.9)

von 11:06-12 Uhr: Wider den Kommers: 02 – Die Burschenschaften
Die zweite Sendung behandelt die historische und aktuelle Rolle der Burschenschaften, Gemeinsames und Trennendes mit den katholischen Studentenverbindungen, und warum Innsbruck immerwieder als Austragungsort dieser Festkommerse dient. Dazu stand uns Prof. Michael Gehler, Leiter des Instituts für Geschichte der Universität Hildesheim, als Experte in einem Telefoninterview zur Verfügung. (Wdh. vom Juni 2009, Redaktion: Hannes Schlosser und FREIRAD 105.9)

und von 12-13 Uhr: Studiogespräch mit Hannes Schlosser (freier Journalist) zum diesjährigen Verbandstreffen der deutschnationalen und schlagenden Burschenschaften in Innsbruck.
Moderation: Juliane Nagiller und Hermann Leitner

Und nicht vergessen: Das Aktionsbündnis gegen Faschismus ruft zur
Demo am Samstag, 30.11.2013 um 13 Uhr
Treffpunkt: Landhausplatz

Alle Infos dazu und zum zusätzlich geplanten Kulturprogramm: Vielfalt gemeinsam statt Ausgrenzung einsam vom Freitag, 29. November 2013 findet ihr auf der homepage: http://www.innsbruckgegenfaschismus.at/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.