kinovi[sie]on – SCHERBENPARK

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Sonntag 08. Juni
19:30 Uhr
Leokino, Innsbruck

„Die Geschichte einer hirnlosen rothaarigen Frau, die noch leben würde, wenn sie auf ihre kluge älteste Tochter gehört hätte” – so will Sascha ihr erstes Buch nennen. Doch Sascha hat noch einen weiten Weg bis zur Vollendung ihres Romans zu gehen. Sie ist erst 17 und lebt mit ihren jüngeren Geschwistern bei ihrer Tante in einer Plattenbausiedlung irgendwo in Deutschland. Die Mutter ist tot, der Stiefvater im Gefängnis, und ihre beste Freundin will ein Kind, damit sie nicht mehr in die Schule gehen muss. Keine gute Ausgangslage für eine angehende Schriftstellerin, doch Sascha mangelt es weder an Selbstbewusstsein, noch an treffsicheren Worten. Das kriegen nicht nur die Jungs im Kiez zu spüren, sondern auch Volker Trebur, der Chefredakteur einer Zeitung, die über Saschas Stiefvater schreibt.

Deutschland 2012; Regie: Bettina Blümner; Drehbuch: Katharina Kress, nach dem Roman von Alina Bronsky; Kamera: Mathias Schöningh; Schnitt: Inge Schneider; Ton: Christian Lutz; Musik: Ali N. Askin; DarstellerInnen: Jasna Fritzi Bauer (Sascha), Ulrich Noethen (Volker Trebur), Max Hegewald (Felix Trebur), Vladimir Burlakov (Peter), Maria-Victoria Dragus (Anna), Lara Siebertz (Alissa), Jana Lissovskaja (Mascha), Piet Fuchs (Kioskbesitzer), Cedric Koch (Anton), Yung Ngo (Kevin), u.a.m. (DCP; Farbe; 1:1.85; 94 Minuten)

Mehr Infos unter kinovisieon.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feminismus, Kunst/Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.