IM FOKUS: BRASILIEN Lesung und Gespräch mit Luiz Ruffato

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen


Bildnachweis: Südwind Tirol

Als vor sieben Jahren 2007 Brasilien als Organisator der WM 2014 präsentiert wurde, war die Freude der BrasilianerInnen groß. Heute ersetzt Wut und Empörung die Freude rund um die von den Brasilianern so beliebte „Copa do Mundo“. Auf den Straßen Rios protestieren Milliarden gegen die Weltmeisterschaft. Ein Paradox? Nein, vielmehr eine logische Folge ungerechter politische Entscheidungen, meint der renommierte brasilianische Schriftsteller Luiz Ruffato. Selbst aus einer bescheidenen Arbeiterfamilie stammend, gibt Luiz Ruffato in seinem Werk der armen Bevölkerung Brasiliens eine Stimme. Auf Einladung von Südwind war er vam 3. Juni in Innsbruck. An dieser Stelle hören Sie die Lesung, die im Literaturhaus am Inn stattfand. Anschliessend erläutert Luiz Ruffato im Gespräch warum die BrasilianerInnen derzeit Transparente gegen die Copa hochhalten, anstatt die Flagge Brasiliens zu schwingen.

Aufnahme: David Winkler-Ebner
Moderation und Schnitt: Sónia Melo

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.