Diese Sendung ist seit dem 29. Juni 2012 im Programmschema
und läuft monatlich am 5. Freitag von 10:00 bis 11:00
und monatlich am 3. Montag von 11:06 bis 12:00


Die FREIRAD Musikstunde
Playlist

Ausgewählte Musik zu unbestimmter Zeit.

MacherIn: FREIRAD, Freies Radio Innsbruck


Speziell zur Sendung am
Montag, den 18. November 2019
:

Paradies Pop,
der perfekte Song als Sehnsuchtsort (zusammengestellt von Matthias Plankensteiner)

Wenn sich Sehnsucht einstellt nach ein paar Takten schon, dann gehts im Popgewand ins Paradies.
Im Gewand der Coolness der Velvet Underground, dem David Lynchen Traumuniversum etwa oder der vertrauten Beats eines Phil Spectors... und deren Enkelkindern.
Eskapismus everywhere.
Die Pixies fahren den Wagen eben mal in die Brandung .... you'll think I'm dead, but I sail away
Pavement braucht eindeutig weniger als das : carrot rope (einen gelben Regenmantel).
Alan Vega von Suicide dreamed mit seinem Baby dreams....yeah, those dreams keep you free
Shane Macgowan von den Pogues findet sein Heil nicht mehr in den Pubs,Bars und Punkkellern Irlands und des verregneten Londons sondern in Südostasien... When it's Summer in Siam Then all I really know Is that I truly am...
Bei Lou Reed, Sex : And some kinds of love, the possibilities are endless And for me to miss one would seem to be groundless
Eno und John Cale spinnen away : Some kind of change, some kind of spinning away With every single line moving further out in time...
Eno und Byrne wollen einfach wieder Heim : ...Home, were my parents telling the truth...
John Cale und Lou Reed zurück in Andy Warhols Schoß : ...This is a rock group called The Velvet Underground. I show movies on them Do you like their sound...
Oder Wonderlake, schmerzlich verkannte Konstanzer (Bodensee) die mit ihrem Rucksack voller Liebe zum Pop im Alltag ankommen : Picking the children now from the nursery Chanting autumn rhymes in the sun...
David Lynch tänzelt vom Urwaldbuschufer über den Fluß rüber in eine amerikanische Großstadt. Diesen Ort gibt es nicht, das kommt nicht mal in den Lyrics vor, aber er hat sie : pretty little girl...The hunters of the myth Pace back and forth Mouthing unwritten songs in minor keys Hanging like swear words...
Ähnlich der späte Roy Orbison : Shes a mystery girl... song inspiriert von Lynchs Blue Velvet und von, ja, Bono für Orbison geschrieben worden.... Nick Cave (The Boys Next Door) in Shivers haut in die selbe Sehnsuchtskerbe im blutenden Jünglingsherz...
Und der traurige David Berman (Silver Jews, Pavement) spricht für sich : Suffering Jukebox in a happy town...
und und und... man muss sie nicht alle erklären, die guten Songs. Sie funktionieren ja selbst ohne Lyrics, sind erbaulich.
David Byrnes (Talking Heads) Song von der Bar im Himmel aber noch; besonders rührend wenn er ihn live mit den Greisen und Greisinnen von Young@Heart - im youtuberip - singt :

Everyone is trying to get to the bar.
The name of the bar, the bar is called Heaven.
The band in Heaven plays my favorite song.
They play it once again, they play it all night long.

Ausserdem noch zu hören : Smog, Tindersticks, Parenthetical Girls, David Bowie, Peter Bjorn & John, Pink Mountaintops, Jesus and Mary Chain, Stereolab, Virgin Prunes




www.freirad.at

Mail senden

Druck