Diese Sendung ist seit dem 16. Jänner 2019 im Programmschema
und läuft monatlich am 3. Mittwoch von 14:00 bis 15:00
und als Wiederholung monatlich am 4. Donnerstag von 22:00 bis 23:00


WiseUp - Geschichten und Legenden um Musik


Da uns Pop-Kultur täglich umgibt und beeinflusst, ist WiseUp eine kritische Auseinandersetzung damit wichtig. Einzelne KünstlerInnen und AkteurInnen sollen hier die Möglichkeit bekommen, ihre Arbeit ausführlicher vorzustellen. Und dabei zur kritischen (Selbst-)Reflektion motivieren.

Im Besonderen sollen jene einen Zugang zur Öffentlichkeit bekommen, die sonst in den kommerziellen Medien nicht oder kaum stattfinden und die nach Meinung der Redaktion mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Denn Pop-Kultur ist nicht statisch, sondern streitbar. In der Dokumentation und Berichterstattung über Musikkultur liegt ein beachtliches Potential, das die Geschichte von Pop und Gesellschaft selbst mitkonstruiert. Entwicklungen aufzuzeigen und zu hinterfragen ist für "die Sache selbst" wichtig.

Interviews sind oft das Kernstück der Radiosendungen. Die sichtbaren und unsichtbaren ProtagonistInnen aus Sub- und Pop-Kultur sollen sprechen. In der Post-Postmoderne, wo die Unterscheidung dessen, was real und was virtuell ist, zunehmend schwieriger wird, gewinnt die Fähigkeit des "zwischen den Zeilen lesens" an Relevanz. Um "dahinter zu kommen" (to wise up) reichen kurze Interviews nicht aus. WiseUp favorisiert deshalb den Directors Cut und ein Verhältnis von 50% Wort zu 50% Musik. Neue Tonträger sind ein weiterer Grundpfeiler.

 


Eine Wiederholung läuft monatlich am letzten Samstag 21:00 - 23:00 Uhr.


MacherIn: Jukebox Utopia


Speziell zur Sendung am
Donnerstag, den 23. Mai 2019
:

Wiseup 5/2019 Hardcore Techno und Soundsystem Culture Am 19.4. fand in Berlin die Rave-Konferenz: "Sound System Culture On the radical roots of rave" im Club Mensch Meier statt. Die Sendungsmacherin hat in diesem Rahmen einen Input zu "Hardcore Techno und Soundsystemculture" beigetragen und sendet den Mittschnitt zum Nachhören. Über das Kollektiv Spiral Tribe werden Bezüge zwischen Hardcore, Soundsystemculture und Berlin hergestellt. In der zweiten Hälfte des Beitrags geht es um soziale und politische Bezüge von Hardcore Techno, welche am Beispiel der Berliner Fuckparade illustriert werden. Die Fuckparade finden seit 1997 jährlich als Protest gegen Gentrifizierung und Kommerzialisierung in Berlin statt.




www.mixcloud.com/WiseupRadioshow

Mail senden



Nachhören in der Radiothek der Freien Radios Österreichs

wiseuplogo_website_ohnerap