Diese Sendung ist seit dem 02. Juli 2019 im Programmschema
und läuft monatlich am 1. Dienstag von 19:00 bis 20:00
und als Wiederholung monatlich am 3. Samstag von 09:00 bis 10:00


Lichtgabel


Lebensmittel – Landwirtschaft – Gemeinwohl – Lebensstil – Landwirtschaftsbilder – Einblicke

Eine Mistgabel ist ein Werkzeug um Mist von einem Ort zum anderen zu befördern.

Eine Essgabel ist ein Werkzeug, das zur Nahrungsaufnahme verwendet wird. Sie wurde lange als weibisch, geziert und „sündhafte Verweichlichung“ angesehen; erlaubt aber zu essen ohne Nahrungsmittel mit den Händen zu berühren. 

Eine Stimmgabel erzeugt Resonanz durch ihre Schwingung mit gleichen Frequenzen.

In „Lichtgabel“ werden Lebensgeschichten, Erfolgsgeschichten, Ideen und Analysen zu aktuellen landwirtschaftlichen Themen in Tirol und Fragen der Lebensweise „befördert“, „einverleibt“, in Schwingung und Resonanz gebracht.

Menschen, die etwas zu sagen haben zu Menschenwürde, Transparenz, ökologischer Nachhaltigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit in der Landwirtschaft und zu unseren Lebensmitteln kommen zu Wort. Verbindungen zwischen den Bedürfnissen von „Esser_innen“, „Freizeit- Landschaftsnutzer_innen“ und Bäuer_innen werden frisch gedacht und regen an zu neuen Projekten und Lösungen.

Landwirtschaft und Ernährung sind ständig in Bewegung. Die Gestalter_innen vielfältig.

Live-Interviews, Recherchen und Faktencheck, O-Töne und Musik mit Wurzeln in der Landwirtschaft, Blüten in der Gegenwart und Früchten in der Zukunft.



MacherIn: Barbara Czerny, Regula Imhof


Speziell zur Sendung am
Dienstag, den 01. Oktober 2019
:

Landwirtschaft ist weiblich Zuchtdaten, Milchleistungskontrolle, die Melktechnik und Fütterungsroboter: Rund um die Milchkuh werden immer mehr Daten erhoben. Das Digitalisierungsprojekt D4Dairy soll diese Daten zusammenführen, damit der Bauer nicht Stunden mit Daten vor dem Computer verbringe. Gleichzeitig entwickeln sich Projekte wie GreenCare bei denen es um Respekt und Achtsamkeit gegenüber Mensch, Tier und Natur geht. Sylvia Astner bieten Bäuerinnen mit "Bauerfrau" eine ganz spezielle Unterstützung an. Schliesslich wird auf verschiedenen Ebenen darüber diskutiert was ein richtiger Bauer eine richtige Bäuerin ist, wer "Stimmrecht" hat. Brigitte Amort kann dazu ein Lied singen, das von Wut, Enttäuschung und Diskriminierung geprägt ist. Über diese Bilder der Landwirtschaft sprechen wir in der kommenden Lichtgabel mit Dr. Claudia Paganini, vom Institut für Christliche Philosophie.



Mail senden

Lichtgabel