Diese Sendung ist seit dem 07. September 2017 im Programmschema
und läuft monatlich am 1. Donnerstag von 14:00 bis 15:00


Que Onda - Berichte aus Lateinamerika


¿Que Onda? Berichte aus Lateinamerika

Das Radioprojekt onda übersetzt, produziert und bietet deutschsprachigen Radiostationen Beiträge an, die von Agenturen oder KorrespondentInnen verschiedener Länder Lateinamerikas erstellt wurden. Das Themenspektrum reicht von Abtreibung bis zu Zivilgesellschaft. Es geht um neue musikalische Trends, politische Bewegungen, Landrechte von Indíenas, ökologische Folgen von Staudämmen, die Auswirkung von Frauenhandel, die neue Armut der Mittelschicht, Ökotourismusprojekte, die Veränderung in den jüdischen Gemeinden der Region, etc. Unsere KorrespondentInnen sind vor Ort, um aktuell zu berichten, Hintergründe zu beleuchten oder Nachrichten aus einem anderen als dem Mainstream-Blickwinkel zu betrachten.

Unser Team von erfahrenen RundfunkjournalistInnen produziert gebaute Beiträge, Features, musikalische Portraits und Reportagen. Um ein möglichst unterschiedliches Publikum zu erreichen, produzieren wir die Beiträge in enger Absprache mit unseren KorrespondentInnen und den RedakteurInnen der in Frage kommenden Sendeplätze. Die Sendungen werden teils an die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten verkauft, teils den freien Radios zur Verfügung gestellt.

onda c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
tel. +49 30 - 789 913 61
fax. +49 30 - 789 913 62
onda@npla.de, www.npla.de


MacherIn: Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.


Speziell zur Sendung am
Donnerstag, den 03. Oktober 2019
:

onda-info 468
Hallo und willkommen zum onda-info 468.

Zurück von Kurzurlauben und Festivalbesuchen haben wir uns im Studio zusammen gefunden und das neue onda-info für Euch gebaut.

An Stelle unseres Nachrichtenblocks kommt diesmal einen Nachruf. Anfang September verstarb der mexikanische Maler und Bildhauer Francisco Toledo. Wir würdigen sein künstlerisches Schaffen und politisches Engagement.

Nicht nur in Brasilien geben Wähler*innen ihre Stimme den Faschisten. Auch bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg ist die rechtsradikale AfD zweitstärkste Partei geworden. Zum Glück gibt es aber auch Protest und Widerstand. Und onda war dabei. Ihr hört eine kleine Collage von der Unteilbar-Demo in Dresden.

Weiter geht es mit einem Interview, das unser Kollege Nils Brock Radio Dreyeckland gegeben hat. Er berichtetet über das Projekt Allendes Internationale und die anstehenden Ausstellungen. Weitere Infos zu Veranstaltungen im Rahmen des Projektes findet ihr unter internationalallende.org oder auf unserer eigenen Webseite: npla.de.

Auch zwei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben, das 2017 die Pazifikküste Mexikos heimgesucht hat, geht der Wiederaufbau nur schleppend voran. Viele Schulen konnten ihren Regelbetrieb noch nicht wieder aufnehmen. Doch es gibt Alternativen: Kommunale Oberstufen. Knut Hildebrandt hat mehrere der selbstverwalteten Schulen im Isthmus von Tehuantepec besucht. Zu diesem Beitrag gibt es auch eine Audio-Slideshow auf unserer Webseite.

Eine spannende halbe Stunde wünscht das onda-info-Team.

onda-info 469

Hallo und Willkommen zum onda-info 469,

Wir starten wie gewohnt mit einer Nachricht aus Mexiko. Es folgt ein kurzer Ohrenschmaus vom Konzert von La Vela Puerca in Berlin. Unsere Kollegen von Matraca waren dort und haben mit dem Gitarristen der uruguayischen Rockband gesprochen.

Der September wurde geprägt von den Fridays for Future-Demos, dem ziemlich erbärmlich ausgefallenen Klimapaket der Bundesregierung und jeder Menge kleiner Straßenblockaden. Anlässlich dessen hört ihr gleich zwei Onda-Hinhörer aus unserer Serie: 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Heute zu den Themen kritischer Konsum und Wasser. Weitere unserer Hinhörer findet ihr auf unserer Webseite.

Auch in unserem Beitrag bleiben wir beim Thema Wasser. Durch den Bau einer weiteren Zellstofffabrik in Uruguay ist die Wasserqualität der Flüsse in Gefahr, aber nicht nur das. Wir waren vor Ort und haben mit Betroffenen gesprochen.

Und damit geht es auch schon los!

Eine spannende und unterhaltsame halbe Stunde wünscht das onda-info-Team





www.npla.de

Mail senden

ondainfo_logo