Szenenwechsel am 26. Oktober – Gemeinschaftsprogramm der Freien Radios Österreich

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Szenenwechsel – Lokale Sounds aus den Freien Radios
// Ein Programmschwerpunkt der Freien Radios am 26. Oktober

Am Sonntag, 26. Oktober 2014 geht der erste gemeinsame Programmschwerpunkt einer neuen Reihe on Air: Unter dem Titel “Szenenwechsel – Lokale Sounds aus den Freien Radios” wird das lokale Musikgeschehen aus sieben österreichischen Städten bzw.
Regionen präsentiert.

Die Freien Radios in ֖sterreich wollen damit ihre inhaltliche Zusammenarbeit verstärken und präsenter machen. Ab sofort gibt es zweimal jährlich einen solchen gemeinsamen
Programmtag: jeweils im Herbst zu einem Kulturthema, im Frühjahr mit
politischem Inhalt.

Produziert werden die Sendungen vom örtlichen Freien Radio, ausgestrahlt
auf allen sieben Sendern von 10 – 17 Uhr.

Mit dabei sind diesmal (von Ost nach West, in der Reihenfolge wird auch
gesendet):

St. Pölten: Campus & City Radio
Graz: Radio Helsinki
Freistadt: FRF – Freies Radio Freistadt
Liezen: Radio Freequenns
Linz: Radio FRO
Salzburg: Radiofabrik
Innsbruck: FREIRAD

Falls jemand nicht den ganzen Sonntag Zeit zum Radiohören hat: Alle
Sendungen sind zeitlich unbegrenzt online nachhörbar im Cultural
Broadcasting Archive: http://cba.fro.at/series/szenenwechsel-lokale-sounds-aus-den-freien-radios
Dort finden sich auch weitere Ausgaben der seit zwei Jahren bestehenden
Sendereihe “Szenenwechsel”, die in Graz, Linz und Salzburg monatlich
produziert und ausgestrahlt wird.

Das Programm im Detail:

10 – 11 Uhr: Dave Dempsey begrüߟt zwei Persönlichkeiten der St. Pöltner
Musikszene bei sich zu Gast: Martin Rotheneder, selbst Musiker und
Booker für den frei:raum in St. Pölten, so wie Wolfgang Matzl, den
Kurator der Ausstellung “Vom 5-Uhr-Tee zum Frequency”. Somit wird in
dieser Stunde über die St. Pöltner Musikszene von früher bis heute
diskutiert und philosophiert – eine Reise durch die Zeit der St. Pöltner
Musikgeschichte.

11 – 12 Uhr: Making of Szenenwechsel Graz: Wir begleiten die
Sendungsredakteure David Künstner und Felix von Bally beim verzweifelten
Versuch eine allgemein gültige Landkarte der Grazer Poplandschaft zu
zeichnen. Ein edles Vorhaben, das nur scheitern kann?

12 – 13 Uhr: Das Freie Radio Freistadt bringt Interviews und Hörproben
folgender Artists: Beda mit Palme, Da Billi Jean is net mei Bua, Over at
the Stars, Melody Current, Mischkultur, Listen to Leena und
Fuenftuerproductions. Sendungsgestaltung: Claudia Prinz

13 – 14 Uhr: Radio Freequenns stellt zwei Bands vor, die gegensätzlicher
nicht sein könnten: “Loud at Least” und “Die Niachtn”. Die Mitglieder
der Band “Loud at Least” sind im bürgerlichen Leben sogar mehr als
bürgerlich. Oberarzt Dr. Gernot Reisner und Oberarzt Dr. Gernot
Schilcher sind Radiologen im LKH Rottenmann, Robert Einwallner ist in
der IT-Branche erfolgreich und Andreas Düringer betätigt sich als
Glaskünstler und Glasgestalter. Alle zusammen rocken sie aber in bester
“Lass-die-Sau-raus-Heavy Metal Manier” und begeistern Genrefans bereits
rund um den Erdball. Die zweite Band sind die “Niachtn” aus “Bart”
Mitterndorf. Noch bevor Conchita Wurst ihren internationalen Höhenflug
startete, sorgten ihre Nachbarn mit ihrem Sound für Aufregung. Ihre
Pop-Reggae-Folk-Volksmusik mit zünftigen Texten und einer Spur Ausseer
Hardbradler meets Heinz Conrads wird demnächst veröffentlicht.

14 – 15 Uhr: Regelmäߟig wird beim EMPRESS CLUB internationales
weibliches Talent mit Fokus auf Bass Culture (Hip Hop, Grime, Jazz,
Reggae, Dancehall, Funk, Soul, etc.) gefeiert. Die Veranstaltungsreihe
stellt sich mit Interviews und Livemitschnitten im aktuellen
Szenenwechsel aus Linz vor.

15 – 16 Uhr: Der Szenenwechsel aus Salzburg präsentiert eine Musikerin
und eine Band, welche die Bandbreite der verschiedenen Genres und
musikalischen Richtungen in Salzburg wenigstens im Ansatz aufzeigen:
Caecilia ist Liedermacherin. Sie erzählt in ihren Konzerten, die fast
Kleinkunstshows sind, groߟe Geschichten. Caecilia hat auch schon
‘Queen’-Status: vielen ist sie als ‘Waste Queen’ in der kritischen
Kochshow Wastecooking bekannt. Die zweite Band reiߟt anderwärtig vom
Hocker: Die Metaller von Ghouls Come Knockin’ sind bekannt für
Death’n’Roll mit schwedischem Einschlag, quasi: Metal mit Flair. ‘Death
Beat Glory’ heiߟt das aktuelle Album und so in etwa kann man es sich
vorstellen, wenn die Ghouls anklopfen. Liedermacherei und Speedmetal,
so klingt Salzburg.

16 – 17 Uhr: Die Band-/Musikszene in Tirol erlebt seit einiger Zeit
einen erfreulichen Aufschwung. Junge Veranstalter_innen, motivierte
Musiker_innen und engagierte Produzent_innen bringen Leben in die
angestaubte Szene. Michael Klieber, selbst Musiker und Veranstalter,
lädt zu einer spannenden Reise durch die Tiroler Musikszene.

Der “Politische Frühling” als nächster gemeinsamer Programmschwerpunkt
der Freien Radios findet am 15. Juni 2015 statt.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst/Kultur, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.