Termine

Share

Endlich ist es so weit! Wir können wieder Workshops mit Präsenz im Seminarraum veranstalten, fast alle (Ersatz)Termine sind fixiert.

Aufgrund der Größe des Seminarraums und der weiterhin geltenen 1-m-Abstand-Regel sind derzeit mal alle Workshops auf eine maximale Teilnehmer*innenzahl von 6 begrenzt.

Basisseminar
Montag 20. + Mittwoch 22.07. jeweils 15 bis 20 Uhr – AUSGEBUCHT

Dienstag 08. + Donnerstag 10.09., jeweils 13 bis 18 Uhr
Montag 28. + Mittwoch 30.09., jeweils 17 bis 22 Uhr
Montag 30.11. + Mittwoch 02.12., jeweils 17 bis 22 Uhr

Einschulung in Medien- und Urheber_innenrechte & Werbefreiheit
Dienstag 06.10., 17 bis 19:30 Uhr
Dezember

Mundwerkstatt. Zwei Abende zum Hören – Spielen – Sprechen.
Ein Hörspielworkshop.
Dienstag 24. + Donnerstag 26.11., jeweils 18.30 bis 21.30 Uhr

Podcast: Theorie und Praxis aus der freien Szene
Montag 14. + Mittwoch 16.12., jeweils 17 bis 20.30 Uhr – AUSGEBUCHT

FREIRAD Lehrredaktion RadioJournalismus 2020
Freitag 23.10. bis Freitag 20.11.

Sprechen
Sprechen fürs Hören – Stimmtraining für Radiomacher_innen
Herbst
Sprechen im Radio – Verständlich lesen, verständlich sprechen – Vertiefung in die gebundene Mediensprache
Herbst
Freies Sprechen – die Angst verlieren und drauf los sprechen
Herbst

Audioschnitt mit Audacity
Dezember

 

Anmeldung / Kontakt / (An)Fragen / Wünsche an geli[at]freirad.at oder 0512/560291, oder hier.

Ort
Freies Radio Innsbruck – FREIRAD
Egger-Lienz-Straße 20/Stöckelgebäude, Innsbruck

Kosten
Basisausbildung (Basisseminar und Einschulung in Medien- und Urheber_innenrechte & Werbefreiheit) € 20,-
FREIRAD Lehrredaktion RadioJournalismus 2020 € 77,-
alle anderen Workshops € 40,- / € 20,- für FREIRAD Mitglieder

FREIRAD nimmt an der Aktion Hunger auf Kunst & Kultur teil und ermöglicht allen Kulturpassbesitzer_innen eine kostenlose Teilnahme an allen Ausbildungsangeboten und auf Wunsch eine kostenlose Mitgliedschaft.

Die Workshops werden in Kooperation mit dem Verein zur Förderung nichtkommerzieller Medien in Tirol – nikomet durchgeführt und aus Mitteln des Nichtkommerziellen Rundfunkfonds (NKRF) finanziert.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.